Kommunales Rückkonsumzentrum Mettlach erhält RAL-Gütezeichen

//Kommunales Rückkonsumzentrum Mettlach erhält RAL-Gütezeichen

Kommunales Rückkonsumzentrum Mettlach erhält RAL-Gütezeichen

Im Rahmen einer Feier am vergangenen Mittwoch wurde das Kommunale Rückkonsum-Zentrum Mettlach mit dem Gütezeichen für Rückkonsum GZ 950 des RAL Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V. ausgezeichnet.

Als erstes Deutsches Wertstoff-Zentrum und als eines von drei Europäischen Betrieben, erhielt das Kommunale Rückkonsum-Zentrum in Mettlach das Gütezeichen für die geprüfte Qualität ihrer Einrichtungen zur Rücknahme von Altprodukten. Das „Gütezeichen Rückkonsum“ kennzeichnet den Übergang von der althergebrachten Abfallwirtschaft in den Rückkonsum. Wie der Vorstandsvorsitzende Robert Leven in seiner Laudatio betonte, habe die Einrichtung in Mettlach gezeigt, dass ein Übergang vom Abfallprodukt zum Altprodukt und damit einhergehend von Abfallentsorgung zum Rückkonsum stattgefunden hat. Da sich die Bürger der Haushalte hiermit identifizieren könnten, bringe dies erfreulicherweise eine rege Nutzung des Rückkonsumzentrums mit sich.

Bereits seit einigen Jahren bietet das Kommunale Rückkonsum-Zentrum im Bereich „Recycling” den Mettlacher Bürgern nicht nur eine leistungsfähige Wertstoffsammelstelle, sondern auch eine fachliche Beratungsstelle in Sachen Müllverwertung und Müllvermeidung sowie eine Annahmestelle für Sondermüll in der „SuperDrecksKëscht®” und einen attraktiven „Second-Hand-Shop”. Belohnt wird der langjährige Einsatz für die Umwelt nun durch die Prämierung mit dem wegweisenden RAL-Gütezeichen.

Bürgermeister Daniel Kiefer durfte gemeinsam mit Hans Peter Walter, Generaldirektor der SuperDrecksKëscht und Roland Krämer, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz vom 1. Vorsitzender der RAL-Gütegemeinschaft Rückkonsum, Robert Leven, diese wichtige Auszeichnung entgegennehmen und freute sich über die damit einhergehende Anerkennung des in Mettlach umgesetzten Konzepts.

 

2018-07-05T12:08:46+00:00 5. Juli 2018|Aktuelles|

Rathaus Mettlach - Gemeindeverwaltung

Weitere Informationen